Bayerische Landesschule für Körperbehinderte München

Die Bayerische Landesschule für Körperbehinderte bietet im Rahmen ihrer weiterführenden Schulen eine integrative Wirtschaftsschule an, d.h. die Schüler/-innen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf werden gemeinsam unterrichtet.

Seit März 2012 sind alle Schüler der 9. Jahrgangstufe mit Tablet-Computern  und das Klassenzimmer mit einem Smartboard ausgestattet.

Wirtschaftsschule an der Bayerischen Landesschule für Körperbehinderte

Zusammenfassung der Ergebnisse des Projekts: Einsatz von Tablet-PC und interaktiven Tafeln im Unterricht bayerischer Förderschulen

Schule: Wirtschaftsschule der Bayerischen Landesschule für Körperbehinderte

Projektverantwortliche: Klaus Frey (Systemadministrator), Philipp Heilmann (Klassenleitung Projektklasse)

Hardware und Software: Acer Iconia W500 Tablet und Smartboard, Software Windows 7, 64 Bit ab dem 2. Jahr: Windows 8

Projektklasse: Projektklasse war die 9. Klasse der Wirtschaftsschule im Schuljahr 2011/12 und die folgende 10. Klasse im Schuljahr 2012/13.

Einbindung: Die Tablets wurden ins bestehende Schulnetz eingebunden, die Schüler hatten über WLAN Zugriff auf ihre Projekte und Daten.

Administration: Die Administration erfolgte durch den zuständigen Systemadministrator. Probleme gab es bei Updates vor allem zum Start des Projekts und dem Umstieg auf Windows 8, da diverse Termine von manchen Schülern nicht eingehalten wurden und dadurch nicht alle Tablets auf dem gleichen Stand bzw. Betriebssystem waren, was ein gemeinsames Arbeiten erschwerte.

Bewertung des Projekts. Mit der Installation von Windows 8 auf den Tablets und dem Smartboard erfolgte eine deutliche Performancesteigerung.

Projektbewertung

Positiv

Gute Akzeptanz des Whiteboards bei Schülern und Kollegen. Nicht alle Kollegen nutzen sämtliche Whiteboard-Funktionen. Die Dokumentenkamera wurde ebenfalls sehr positiv aufgenommen. Mehrere schulinterne Fortbildungen durch die Projektbetreuer waren hilfreich, um die Kollegen an die Technik heranzuführen.

Anfängliche Begeisterung der Schüler für das Projekt

Sehr gute und intensive Nutzung des Tablets durch schwer körperbehinderte Schüler (Muskeldystrophie)

Negativ

Windows 7 als OS für Tablets begrenzt geeignet, Windows 8 läuft besser.

Hardware/Software unzureichend präzise bei Touchfunktionalität, dadurch häufige Frustration, verfassen längerer Texte war nur sehr zeitaufwendig möglich.

Tablet wurde öfter von einigen Schülern vergessen, damit häufig Verzögerungen im Unterrichtsablauf

Unterricht mit Tablet fand bei einigen Kollegen keine Akzeptanz, da sie keine Vorteile für ihren Unterricht sahen. Durch das Fachlehrerprinzip an der Schule erfolgte der Tableteinsatz so leider nur in einigen Fächern.

Tablets waren technisch schnell überholt, Schüler dann damit unzufrieden.

Neutral

Leichte Anlaufschwierigkeiten, da anfangs Probleme mit Lieferung der Hardware, hoher Zeitaufwand für die Updates, die Installation von Windows 8 und die Einbindung der Tablets ins Schulnetz.

Hohe Kosten für die Anschaffung der Tablets und Smartboards.

 

Rückfragen an: klaus.frey@baylfk.net oder philipp.heilmann@baylfk.net